Tag „Gesundheit“

Darmpilze schaden dem Meerschweinchen

Das Meerschweinchen Struppi hat Durchfall - für Heimtierbesitzer ein Signal, dass umgehend ein Tierarztbesuch nötig ist. Für Durchfall oder Verstopfung gibt es zahlreiche Gründe. Den Vorfall sollten Tierbesitzer nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn gerade bei kleinen Heimtieren kann solch ein Zustand schnell lebensbedrohlich werden. Eine Ursache für Durchfall oder Verstopfung können Hefepilze im Darm sein.

Weiter lesen

Oft zu spät erkannt: Magendrehung

Toben, Laufen und viel Spielen – das liebt Hündin Bahari über alles. Doch nach der Fütterung ist es ihre Pflicht, eine längere Pause einzulegen. Warum? Vorwiegend größere Hunderassen können eine Magendrehung bekommen. Spielt und tobt die Hündin, wenn ihr Magen nach der Fütterung stärker gefüllt ist, dann kann es passieren, dass der Magen sich dreht: ein lebensgefährlicher Zustand für das Tier.

Weiter lesen

Wichtig: Floh-Prophylaxe und Entwurmung!

Denken Sie an eine regelmäßige Floh-Prophylaxe Ihrer Tiere. Harmlos sind die Parasiten nicht. Flöhe bedeuten immer ein gesundheitliches Risiko: Zum einen können Hunde und Katzen allergisch auf den Flohspeichel reagieren und es kann zu schweren Hauterkrankungen kommen. Zum anderen befördern Flöhe häufig die Eier des Gurkenkernbandwurms – eines Schädlings, der sich gern im Darm des Tieres einnistet.

Weiter lesen

Atemwegserkrankung beim Meerschweinchen

Die kleinen Gefährten sind wahre Meister im Verstecken ihrer Krankheiten. Das macht es für den Tierhalter äußerst schwierig, schnell zu reagieren. Dabei ist gerade die Früherkennung äußerst wichtig. Deshalb wiegen Meerschweinchenfreunde ihre Tiere meist wöchentlich, da eine Gewichtsabnahme ein Hinweis auf eine Erkrankung sein kann. Ist ein Meerschweinchen auffällig apathisch und frisst nicht mehr, handelt es sich bereits um einen akuten Notfall.

Weiter lesen