Blick-Punkt: Gute Speise im Napf

Ab und zu möchte ich auch mal etwas Frisches im Napf. Also, ich meine, nicht immer dieses Dosenfutter – ist ja alles sehr gehaltvoll und schmackhaft. Dennoch: Gegen ein schönes zart gekochtes Hähnchen-Geschnetzeltes habe ich nichts einzuwenden. Ganz im Gegenteil: Das gehört unbedingt auf den Speiseplan!

Letztens war es wieder soweit: Herrlich, dieser Duft, die Vorfreude auf das weiße, zarte Fleisch. Sie müssen wissen, dass ich ein Genießer bin. Deshalb habe ich ein festes Ritual, wie ich mein Gourmetfressen verzehre. Mein menschliches Personal weiß genau: Die erste kleine Portion pflege ich auf einmal zu verspeisen, die zweite teile ich mir dann ein wenig ein und gehe zwischendurch mal in den Garten. Das war dieses Mal fatal. Da ist doch dieses sabbernde Etwas von Hund heimlich an meinen Napf gerobbt und hat sich tatsächlich genüsslich dieses Hühnchen einverleibt. Zu allem Überfluss hat er auch noch mit seiner Zunge die ganze Keramik abgeschleckt. Und wo war Frauchen? Nicht da, wenn man es braucht. Fassungslos schaute ich in den leeren Napf, als ich zurückkam. Und ein genügsames Lächeln umspielte Hundis Schnauze …

Euer Elvis

© by Presse Punkt, Anke Blum